Warum England?

Unser Tipp

Mit Swan College erleben Sie Sprachreisen nach England für Schüler, zur Abiturvorbereitung und für Erwachsene. Jetzt informieren!

Ein Auslandsjahr in England

Ein Auslandsjahr in England bietet einen spannenden und interessanten Aufenthalt in einem Land das Trends setzt. Musik, Fußball, Architektur, Werbung, Kunst und Design - England setzt in vielen Dingen weltweit Maßstäbe. Gleichzeitig kombiniert England Tradition und multikulturelle Einfluss auf ganz einmalige Weise. Diese Mischung macht England aus.

Über Land und Leute

England ist Teil des Vereinten Königreichs Großbritannien und Nordirland. Die Amtssprache ist Englisch. Durch seine Geschichte und den Commonwealth ist England ein multikulturelles Land: Wer einmal in London war, wird die bunte Vielfalt bestätigen können.

"Very English" – einige britische Besonderheiten

In Großbritannien bezahlst du nicht in Euro sondern in Pfund. Die Mehrheit der Briten zählt sich zu den Christen. Es gibt  eine eigene Kirche, die anglikanische "Church of England", an deren Spitze Queen Elisabeth II. steht. Wichtig für alle Fußgänger: Beim Straße-Überqueren heißt es Vorsicht:  "rechts-links-rechts" gucken, denn die Autos fahren links. Nach Opel-Fabrikaten braucht man auch nicht Ausschau zu halten, denn diese heißen hier nicht Opel sondern "Vauxhall". Dafür sieht man regelmäßig mal einen Rolls Royce oder auch einen Doppeldeckerbus. Während deines Auslandsjahres in England wirst du viele solche kleinen oder größeren Unterschiede feststellen.

Kulturelles

Wer gern Sport macht oder andere dabei beobachtet, ist in England goldrichtig: Hier wurde nämlich das moderne Regelwerk des Fußballs entwickelt. Mannschaftssport spielt eine wichtige Rolle im englischen Alltag. Die typisch englischen Sportarten wie Rugby und Cricket finden sich eher in elitär geprägten Kreisen.

Der englischen Küche wird gelegentlich mangelnde Würze  nachgesagt, es gibt aber nicht wenige Speisen, die man einfach einmal probiert haben muss! Hierzu zählen unbedingt Fish & Chips oder das englische Frühstück mit baked beans, Würstchen und Rührei. Der Tee darf natürlich auch nicht fehlen und ist bei vielen Engländern, insbesondere am Nachmittag, nicht wegzudenken.

Britische Mentalität

An die britische Mentalität musst du dich möglicherweise erst einmal langsam herantasten. Häufig stellen Deutsche fest, dass Briten zurückhaltender mit Kritik sind und vieles rücksichtsvoll "durch die Blume" sagen. Die "direkte deutsche Art" zu verneinen oder Widerspruch zu äußern, kann unter Umständen unhöflich wirken. Da die Briten aber für ihre Höflichkeit und Umgänglichkeit bekannt sind, wirst du sicher schnell merken, wie du dich am besten ausdrückst.

Landschaft und Sightseeing

Auffällig ist der starke regionale Kontrast zwischen Stadt und Land. Während die Städte dicht bevölkert und bebaut sind, findet man außerhalb weite Wiesen mit idyllischen Farmen oder Parks. Nicht zu vergessen sind daneben die zahlreichen Schafe, die auf dem weiten Grünland grasen, in einigen Gegenden gibt es sogar auch halbwilde Ponys oder Rothirsche. Je nach Gebiet findet man sehr unterschiedliche und interessante landschaftliche Elemente und Sehenswürdigkeiten.

Das Schulsystem in England

In Großbritannien schließt sich an die Grundschule die Sekundarstufe I an, die mit dem General Certificate of Secondary Education (GCSE) im Alter von 16 Jahren endet. Nur rund ein Drittel der Schüler besucht dann die weiterführende Sekundarstufe II (Sixth Form genannt), die nach zwei Jahren mit der allgemeinen Hochschulreife, dem General Certificate of Education - Advanced Level, kurz: A-Level, abschließt.

Die "Sixth Formers" belegen in der Regel 3 oder 5 Leistungsfächer, in denen sie sehr intensiv unterrichtet werden und bereits Spezialwissen für ihr gegebenenfalls folgendes Studium erlangen. Das britische Schulsystem gehört zu den renommiertesten und ältesten Bildungssystemen der Welt und genießt traditionell einen sehr guten Ruf. Ziel der britischen Schulen ist es, eine umfassende Allgemeinbildung zu vermitteln - auf praktisch orientierten Unterricht wird größter Wert gelegt. Das Prinzip des "Sitzenbleibens" existiert nicht im englischen Schulsystem. Modernste Lehrmethoden kombiniert mit Tradition sowie höchst motivierte Lehrkräfte und  anspruchsvollem Unterricht garantieren einen erfolgreichen Schulbesuch.

Das Schuljahr in England

Ein Schuljahr unterteilt sich in drei Terms: es beginnt mit dem "Autumn Term" (Anfang September bis Mitte Dezember), dann folgt der "Spring Term" (Anfang Januar bis Ende März) und schließlich gibt es den "Summer Term" (Ostern bis Ende Juni).

 

Öffentliche Schulen

Durch die staatliche Förderung sind die öffentlichen Schulen in England (die so genannten "grammar schools") sehr gut ausgerüstet und bieten eine ausgezeichnete schulische Ausbildung. Neben dem Unterricht werden Sport und kulturelle Aktivitäten in englischen Schulen groß geschrieben – auch wenn die Teilnahme natürlich freiwillig ist. Es gibt verschiedene AGs wie z.B. Sport, Orchester, Chor, Schülerzeitung, Malerei, Fotografie, Theatergruppen und so weiter, so dass du ausreichend Möglichkeiten haben wirst, neue Freunde zu finden, die englische Sprache zu trainieren und Erfahrungen fürs Leben zu machen.

Privatschulen

Privatschulen spielen in England eine bedeutende Rolle. Die Schulen sind bekannt für die hohe Qualität der schulischen Ausbildung und ihre familiäre Lernatmosphäre. Die meisten Privatschulen sind Internate, obwohl lokal ansässige Schüler auch zu Hause bei ihren Eltern wohnen und die Schüle tagsüber besuchen können. Bekannt ist z.B.  das Eton College, wo auch Prinz Harry zur Schule ging. Daneben gibt es noch eine Vielzahl anderer "boarding schools", von denen wir auch einige im Programm haben und die du möglicherweise im Rahmen deines Auslandsjahres in England besuchen wirst. Wohnen wirst du im Internat in einem der typischen "boarding houses" (entweder für Jungen oder für Mädchen), wobei du alleine oder mit einem oder zwei Mitbewohnern untergebracht bist. Innerhalb oder zwischen den Internaten finden regelmäßig Sport-Wettkämpfe statt. Privatschulen werden in England als "public schools" bezeichnet. Dieser Begriff ist historischen Ursprung und ist nicht zu verwechseln mit den öffentlichen Schulen.

Wer sind die anderen Teilnehmer, die mit mir zusammen an dem Programm teilnehmen?

An unserem Auslandsschulprogramm  nehmen Jugendliche aus aller Welt teil. Dabei lernst du nicht nur Menschen aus anderen Kulturen kennen, sondern musst dich auch immer auf Englisch unterhalten, weil dies die Sprache ist, die alle verbindet.